Jahresbericht 2013
Das Jahr 2013 fing für die Landjugend am 17.01 mit dem traditionellen Pizza essen an. Der Vorstand überraschte die Truppe mit dem Besuch einer Tönniger Pizzeria, wo wir dann auch die einzigen waren. Danach ging es am 07.02 weiter mit einem Kino Besuch, es stand zur Filmauswahl: Parker oder Rubbel die Katz. Da uns das Pizza essen so gut gefallen hatte versuchten wir es am 21.02 selber. Maike hatte den Teig vorbereitet und es durfte geknetet und belegt werden. Im März machten einige erst mal eine Pause, dafür legten sich die anderen so richtig ins Zeug und machten einen vierwöchigen Tanzkurs. Nach dieser langen Pausen mussten wir uns erst mal wieder stärken, deswegen stand am 04.04 Angrillen auf dem Plan. Da sich  nun alle reichlich gestärkt hatten, konnte es nun am 20.04 nach Wittenburg zum Ski fahren gehen. Am 09.05 war es dann endlich soweit die Winterpause war zu Ende alle schnappten sich ihre Fahrräder und es ging los zur Himmelfahrtstour. Maike und Ina hatten tolle spiele für uns vorbereitet. Ein Dank an dieser Stelle geht an Maike und Ina für die tolle Unterhaltung und an Katrin und Jens für die Location.   Das Fahrrad fahren war zwar für einige schon ziemlich rasant, aber wir brauchten mehr PS unterm Hinterm, deswegen fuhren wir am 23.05 nach Büsum zum Kart fahren (zum Glück hatte es den ganzen Tag geregnet). Nun war endlich soweit vom 30.05 – 02.06 bauten wir unsere Hütte im Rahmen der 72 h Aktion.  Am 06.06 war es zwar etwas kalt, aber nicht kalt genug zum Klootstock springen. Es gab interessante Sprung- und Landetechniken zusehen.  Das halbe Jahr war vergangen, dass hieß die Vorbereitungen für Lagerfeuer begangen. Am 20.06 fuhren unsere Jungs das Holz zum Platz und die Mädels malten die Plakate.  Mit dieser guten Teamarbeit ging es vom 04.07- 06.07 weiter mit dem aufbauen.  Am 06.06 war es soweit das Lagerfeuer stand an der Reihe  es war mal wieder eine super zusammen Arbeit und wir vom Vorstand stellten fest wir haben alle brauchbaren Berufe in der Landjugend.  Da sich zu unserem Lagerfeuer alle ausgepauert hatten, fehlten die Ideen und die Motivation für unser Bett das wir am 11.07 und 18.07 bauten. Trotz alledem sprudelte es dann doch irgendwann und unser Panzer ist super geworden. Leider waren wir 21.07 nicht so erfolgreich zum Betten rennen, wie das letzte Jahr, aber ich denke mal wir greifen im nächsten Jahr wieder an.  Am 01.08 bauten wir unser Zelt für die Ringreiter in Uelvesbüll auf und im Anschluss wurden unsere Ketscher fürs Wehlenrennen gebaut. Nun sollte eigentlich am 24.08 unser erstes Wehlenrennen stattfinden, dass wir aber auf den 14.09 verschieben mussten. Das Wehlenrennen war eine tolle Idee aber an der Umsetzung müssen wir dieses Jahr noch einmal feilen. Wie jedes Jahr veranstalteten wir auch dieses Jahr wieder unser Treckerringstechen am 31.08.  Wir hatten eine starke Teilnehmerzahl von 13 Startern. König in diesem Jahr wurde Kevin Frank, Tagesbester Jens Lampe, den Amazonpokal ging an Jane Bieber, der K.O Pokal ging an Tordis Jannsen und der Ü 20 Seniorenpokal ging  an Jens Lampe. Am 5.09. machten wir ein kleines Kickerturnier. Leider waren an diesem Abend nur 8 Leute da. Die Erntebälle standen fast vor der Tür das hieß die Erntekrone musste her. Diese wurde am 19.09 von unseren jüngeren Generation gebunden. Sie sah in diesem Jahr besonders gut aus.  Am Tag der deutschen Einheit machte auch die Landjugend mal Pause und am 12.10 war es dann soweit, der Ernteball in Simonsberg stand an.  Nachdem wir die letzten Wochen so aktiv waren, mussten wir am auch mal wieder was essen. Dies taten wir dann am 17.10 bei Dörte und Hans-Jürgen im Krug.  Am 26.10 trafen wir uns morgens zum aufbauen, für unseren Ernteball in Oldenswort der dann Abends statt fand. Es stand mal wieder Sport auf dem Plan, deshalb fuhren wir am 07.11 nach Flensburg in die Fördetherme. Zum Glück haben wir einen guten Preis bekommen, denn das Spaßbad war nicht so spaßig.  Da die Laju schon immer mal was besichtigen wollte ging es dann am 23.11 zum Hamburger Flughafen. Am 05.12 wollten wir eigentlich zum Weihnachtsmarkt, aber uns kam der Sturm Xaver dazwischen. Zum Jahresabschluss machten wir dann unsere Weihnachtsfeier mit integriertem Helfer fest. In Namen der Landjugend bedanke ich bei allen Helfern die uns jeder Zeit zur Seite standen und bei allen Mitgliedern für die super tolle zusammen Arbeit. Zum Schluss möchte ich mich noch beim Vorstand bedanken und nach sieben Jahren aus dem Vorstand verabschieden. Julia Clausen
LANDJUGEND
EVERSHOP
... nur fliegen ist schöner! Home Wir über uns Programm Fotos Kontakt Jahresbericht Jahresbericht